Hygiene- und Verhaltensregeln für die Tischtennisabteilungder DJK Hergolshasuen

Hygiene- und Verhaltensregeln für die Tischtennisabteilungder DJK Hergolshasuen 1. Mindestabstand Der Mindestabstand von 1,5 m ist in jedem Fall außer im direkten Sportbetrieb sicherzustellen. Dies betrifft insbesondere Zu- und Abgang von derAustragungsstätte, die Pausen und den Seitenwechsel.2. HygienevorschriftenKrankheitssymptomeBeachten Sie bitte unbedingt alle mittlerweile hinlänglich bekannten allgemeinen Vorschriften zur Hygiene (Händewaschen, Niesen/Husten in Armbeuge, etc.).Ohne aktive sportliche Teilnahme am Wettkampf ist ein Mund-Nase-Schutz vorgeschrieben. Bei folgenden Symptomen ist eine Teilnahme Wettkampf und das Betreten der Austragungsstätte untersagta) Erkältung (Husten, Schnupfen, Halsweh)b) Erhöhte Körpertemperatur/Fieber oder Geruchs- und Geschmacksverlustc) Kontakt mit einer Person innerhalb der letzten 14 Tage, bei der ein Verdacht auf eine SARS Covid-19-Erkrankung vorliegt oder diese bestätigt wurdeDer Heimverein bzw. der Turnierdurchführer kann Personen mit den o.g. Symptomen durch Wahrnehmungseines Hausrechts vom Wettkampf ausschließen.3. KörperkontaktKörperkontakt hat zu unterbleiben: kein Handshake, kein Abklatschen oder andere Begrüßungsrituale vor, während und nach dem Wettkampf.Ein Körperkontakt findet auch nicht zwischen Trainer bzw. Betreuer und Spieler statt. 4. Mindestabstand TischeUm einen Mindestabstand zwischen den Tischen sicherzustellen, ist eine Flächevon 5 x 10 m pro Tisch/Spielpaarung (s. WO-Vorgabe) vorgeschrieben.5. DesinfektionReinigungBenutzte Materialien (Bälle, Tische, Zählgeräte, etc.) müssen mindestens nach jedem Mannschaftskampf bzw. jeder Turnierstufe gereinigt werden. Es wird empfohlen, dass Desinfektionsmittel den Teilnehmern an zentraler Stelle zurVerfügung gestellt werden.6. WettkampfbetriebRäumlichkeitenDie Austragungsstätte darf nur zu sportlichen Zwecken genutzt werden. Die Nutzung von Umkleiden (Mund-Nase-Schutz) und Duschen ist unter Einhaltung des Abstands möglich.Für die Umkleiden und Duschen gilt das Hygienekonzept der Fußballabteilung.Toiletten müssen geöffnet sein und über ausreichende Möglichkeiten zum Händewaschen – Seifenspender für Flüssigseife und Einmalhandtücher – verfügen. Die Austragungsstätte selbst ist mindestens alle 120 Minuten gut zu durchlüften.7. Wettkampf Es dürfen so viele Personen eine Austragungsstätte nutzen, dass alle Maßnahmen bzgl. Abstandsregelung, Raumgröße und Lüftung eingehaltenwerden können. Für Wettkämpfe sind maximal 200 Personen zugelassen. Dabei werden alle Anwesenden (Trainer, Spieler, Schiedsrichter, Sorgeberechtigte, …) mitgezählt.8. Verzicht auf Routinen Übliche Ritualhandlungen wie Anhauchen des Balles, Abwischen des Handschweißes auf dem Tisch sind zu unterlassen. Das Abtrocknen vonSchweiß auf Materialien erfolgt ausschließlich mit dem eigenen Handtuch.9. Dokumentation Damit im Falle einer Infektion die Infektionsketten zurückverfolgt werden können,wird die Anwesenheit aller Personen in der Austragungsstätte mit Namen und sicherer Erreichbarkeit (E-Mail bzw. Anschrift oder Telefonnummer) sowie Aufenthaltszeitraum dokumentiert. Dabei sind die Vorgaben des Datenschutzes einzuhalten. Die Dokumentation ist für 30 Tage aufzubewahren. EineÜbermittlung ist auf Anforderung nur an die zuständigen Gesundheitsbehörden zulässig. Ein entsprechendes Formular steht auf der Homepage des BTTV www.bttv.de/service/downloads/corona zur Verfügung.10. Hygiene-Beauftragte Frau Manuela Rezepka-Braun fungiert als Hygiene-Beauftragte der Tischtennisabteilung der DJK Hergolshausen. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die Corona-Thematik und überwacht die Einhaltung der

Maßnahmen.Hergolshausen, 19.9.2020

Wischer Abteilungsleiter

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Click to Insert Smiley

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.